Skip to content

Hässlich unvergesslich – die abgedrehtesten Spielhelden

21/11/2009

Ich weiß, ich schulde meiner holden Leserschaft noch mehrere Teile der begonnenen großen RPG-Historie – habt Geduld mit mir, ich arbeite gewissenhaft am nächsten Teil. Doch qualitative Texte erfordern ein gewisses Maß an Recherche und Hintergrundwissen; außerdem muss ich den ein oder anderen Titel nochmals anspielen, um die Erinnerung aufzufrischen. All dies nimmt Zeit in Anspruch – bald werdet Ihr aber konkrete Ergebnisse hier finden können. Bis dahin versuche ich Euch mit einer anderen kleinen Mini-Serie zu unterhalten…über das Thema musste ich dabei nicht lange nachdenken, denn schon immer wollte ich mal die merkwürdigsten Spielhelden auflisten. Glaubt mir, es gibt haufenweise grotesk-bizzare Protagonisten , deren Steuerung in die Hände ungläubiger Gamer gelegt wurde.

Besonders die 90er Jahre brachten verschiedene sehr „außergewöhnliche“ Titelhelden hervor, die sich durchein etwas „anderes“ Charakterdesign auszeichneten. Eines meiner Lieblingsbeispiele ist das Steinzeit-Jump’n’Run Chuck Rock für Segas Mega Drive…dieser Neanderthaler guckt verboten dumm aus der Wäsche. Wer auch immer hinter dieser Kreation steckt, ich ziehe meinen Hut vor dem Mut zur Hässlichkeit. Steinwerfend und springend bewegte man sich in diesem Plattform-Jumper klassisch von links nach rechts und macht bunten Dinosauriern den gar aus – fragt nicht, wann die prähistorischen Riesenechsen je mit Urmenschen zusammentrafen…diese platte Missachtung aller paläontologischer Befunde der letzten 150 Jahre kommt in mehreren Spielen vor.

Im Gedächtnis verblieben ist auch Plok, ein rot-gelber..hmm, keine Ahnung. Jedenfalls kann dieser Held mit seinen Armen und Beinen schießen. Dabei bekämpft er Monster, die noch viel hässlicher sind als er selbst. Das Spiel erschien damals für das SNES.

Ebenfalls für Nintendos Super-Konsole erschien das Spiel Adventure Island. Hier führt ihr einen halbnackten Typ im Bastrock durch bunte Level in Jump`n`Run Manier. Fiel den Designern einfach nichts gescheites ein oder galt eben diese Kreation als besonders einfallsreich? Falls ja, hoffen wir dass diese Mode nicht wieder auflebt.

An Merkwürdigkeit steht all dem James Pond, ein Fisch der Geheimagent ist, nichts nach. In drei Teilen sprang und schoss er sich auf dem Mega Drive und dem SNES durch seine Abenteuer – derzeit ist gar ein Nachfolger für den Nintendo DS geplant. Man beachte das damalige Logo von EA – und welch andersartige Spiel das Unternehmen damals produzierte.

Auch die „Next-Genration“-Konsolen warteten mit verschiedenen experimentellen Konzeptionen auf. ein sehr prominentes Beispiel ist sicherlich Abe aus der Oddworld für die PS1. Ein Held, mit dem man sich auf den ersten Blick identtifizieren kann.

Die hier vorgestellten „Helden“ bieten zwar nur einen kleinen, aber recht amüsanten Einblick in das Thema. In Zukunft werden wir Euch immer mal wieder unvergesslich hässliche oder halt „etwas andere“ Spielfiguren vorstellen. Vielleicht kennt Ihr ja auch welche, die uns bisher noch unbekannt sind?

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Domi permalink
    23/11/2009 05:55

    Ein wirklich sehr amüsanter Artikel !

  2. yvy permalink
    24/11/2009 08:29

    Mein Kommentar zum Spiel “ Super Adventure Island“ … wieso hat der Typ eine Käppi auf, aber keine Hose an?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: