Skip to content

RetroClassics für die Virtual Console – unsere Empfehlungen

12/10/2009

Quelle: http://guidesmedia.ign.com/mrs/virtual_console_01.jpg

Mit der Virtual Console (VC) bietet sich Wii-Usern die Möglichkeit viele, viele 8- und 16-Bit Klassiker zu spielen – vorausgesetzt sie haben einen Internetzugang, sind zahlungswillig und nehmen u. U. einige Einschränkungen in Kauf. Falls dies alles kein Hindernis darstellt, kann man aus einer breite Palette von (emulierten) Games für NES, SNES, N64, Sega Master-System, Mega Drive (MD), NEOGEO, PC Engine und Commodore 64 auswählen. Außerdem zählen diverse Arcade-Titel zum Sortiment.

Hier findet Ihr eine Kurzvorstellung von 10 Titeln, die wir für sehr empfehlenswert halten:

  • Super Mario Bros. 3 (NES): Der letzte Teil der Reihe für Nintendos NES bietet einfallsreiche wie fordernde Level, Minispiele, unzählige witzige Kostüme und, und, und. Definitiv einer der stärksten Teile der Reihe.
  • Super Mario World (SNES): Gleiches gilt für Mario&Luigis ersten Auftritt in der 16-Bit-Ära. Dieses Spiel fesselt für Stunden und bietet schöne Sprite-Grafiken, einen eingängigen Soundtrack und unzählige Geheimnisse, die entdeckt werden möchten. Außerdem ist es das erste Spiel mit Yoshi.
  • The Legend of Zelda – a Link to the Past (SNES): Ein Vorzeige-Adventure, mit dem man gut seine Wochenenden verbringen kann. Es erfüllt alles was man von einem Zelda-Titel erwartet – und darüber hinaus. Eines, wie wir finden, wichtigsten Spiele für Nintendo, sein SNES und die Videospielgeschichte insgesamt. Absolute Pflicht!
  • Super Mario RPG (SNES): Das Ergebnis einer sehr fruchtbaren Zusammenarbeit von Square und Nintendo; der Beweis, dass Mario mehr kann als Jump`n`Run. Die witzige Story, die Spielmechanik und die hübsche Grafik machen Super Mario RPG zu einem Toptitel für`s SNES. Lange war das Spiel außerhalb von Japan und den USA offiziell nicht erhältlich – für die VC kam es so zum ersten Mal auf den deutschen Markt.
  • Super Probotector (SNES): Mörderisch schwer – bis zu Frustration! Aber ambivalenter Weise dadurch auch immer wieder motivierend, es noch mal zu versuchen. Coole Grafiken, gute Soundkulisse – und der härteste Shooter den wir kennen.
  • Super Metroid (SNES): kluge Rätsel, spannende Kämpfe und eine dichte Atmosphäre. Dieses Spiel machte Samus Aran nach dem grandiosen Vorgänger endgültig zu einem Aushängeschild von Nintendo.
  • Lylat Wars (N64): ohne hauseigene Kracher wie diesen hätte Nintendos N64 wohl kaum überleben können. Bombastische Grafik, sehr gutes Gameplay, spannende Missionen – dieser Teil der Starfox-Reihe bietet hochkonzentrierten Spielspaß. Warum gab es eigentlich nie einen offiziellen Nachfolger?!
  • Zelda 64 (N64): Das erste Zelda in 3D setzte Maßstäbe für kommenden Teile sowie für das Adventure-Genre im Allgemeinen. Story, Grafik, Dungeons, Spielmechanik – alles auf höchstem Niveau, die Handschrift von Meister Shigeru Miyamoto tragend.
  • Golden Axe (MD): Ein nicht ganz ernstzunehmendes Hack`n`Slay in 80er-Jahre-Fantasy-Ästhetik. Witzige Dauerprügeleien durch lineare Levels mit 08/15-Story. Technisch nicht das Beste, zu zweit allerdings ein sehr unterhaltsames, motivierendes Spiel. Nicht zu letzt aufgrund seiner Stereotypen. Lacher garantiert.
  • Metal Slug 1&2 (NEOGEO): Die abgedrehtesten, buntesten und lustigsten Sidescroll-Shooter die wir kennen. Comicartige 2D-Grafik von sehr hoher Qualität (NEOGEO at it`s best), tausende Gegner, überdimensionale Endbosse. Eine Story ist nicht vorhanden – so etwas braucht dieses Spiel aber auch nicht. Einfach einschalten, los legen und amüsieren! Leider nur viel zu kurz…

Allen Spielen werden wir in Zukunft ein detailliertes Review widmen – außerdem könnten wir noch 20 weitere Hits auflisten!

Falls jemand die Nintendo-Lastigkeit unserer Aufzählung bemängelt: wir stehen nicht im Dienste dieses Herstellers, sondern haben hier lediglich unsere subjektiven, persönlichen Vorlieben aufgelistet. Wer andere Spiele wichtiger findet, möge die Kommentar-Funktion nutzen.

Zum Erwerb der Spiele:

Die Titel werden mit den so genannten Wii-Points erworben; dabei kosten beim Onlinekauf mit Quelle: http://www.wii-accessories-direct.com/images/wiiPoints.jpgder Kreditkarte 1000 Punkte 10 EUR. Erhältlich sind hier Kapazitäten von 1000, 3000 und 5000 Punkte. Daneben gibt es im Einzelhandel Wii-Point-Karten zu kaufen, diese sind aber etwas teuerer (bieten aber z.B. die Option 2000 Punkte zu kaufen). Die Titel kosten zwischen 500 und 1200 Wii-points. Etwas teuer, wie wir finden. Die Hälfte dieser Preise wäre völlig ausreichend – unserer Meinung nach es ist kaum angebracht, heute noch tlw. umgerechnet 8 bis 10 EUR für ein 10 bis 15 Jahre altes Spiel zu verlangen. Nintendo könnte hier den Spielern ruhig etwas entgegen kommen, vor allem auch um dem (kostenlosen aber illegalen) Herunterladen von Roms entgegen zu wirken.

Gespeichert werden die Spiele auf der Festplatte oder Memory Cards.

Wichtig!

Eventuell kann es bei bestimmten Fernsehern zu Kompatibilitätsproblemen kommen! So wurde etwa bei einer Reihe von Sega- und NEOGEO-Spielen auf einem HD LCD-Monitor über YPbPrKomponentenkabel kein Bild angezeigt. So könnte sich der Anbieter auch hinsichtlich der Anpassung etwas mehr anstrengen – denn solche Ärgerlichkeiten  müssten wirklich nicht sein!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: